Angebote zu "Pflege" (16 Treffer)

Kategorien

Shops

Miqura Pflege Golden Silk Collection Peel Me Fa...
Aktuell
2,95 € *
zzgl. 3,50 € Versand

Die Peel Me Facial Tips aus der Golden Silk Collection der dänischen Marke Miqura enthalten Extrakte aus thailändischen Seidenkokons. Diese Seidenextrakte verfeinern das Hautbild aller Hauttypen durch das sanfte Entfernen abgestorbener Hautzellen. Die Haut wird weicher und strahlender. Erweiterte Poren werden reduziert. Der Teint erscheint durch die Behandlung gleichmäßiger. In Asien vertrauen die Frauen seit Jahrhunderten auf die vitalisierende und feuchtigkeitsspendende Wirkung von Seidenextrakten zur Hautpflege.Hautklärendes Peeling für eine frische und strahlende Gesichtshaut Für das Peeling mit den Peel Me Facial Tips von Miqura wird eine der Kapseln zunächst für zwei bis drei Minuten in heißem Wasser eingeweicht. Danach setzten Sie die unten offene Kapsel wie einen Fingerhut auf den Zeigefinger. Damit können Sie Ihre Gesichtshaut durch Bewegungen mit dem Zeigefinger behutsam peelen. Am Schluss wird das Gesicht mit einem Handtuch trockengetupft. Jede Peelingkapsel aus der Golden Silk Collection können Sie bis zu fünf Mal benutzen. Zum Ausprobieren des milden Gesichtspeelings gibt es eine kleine Packung mit zwei Kapseln. Nach dem Peeling können Sie Ihre Haut mit der Rebuild Me Intensive Essence verwöhnen. Diese ergiebige Pflegecreme mit konzentrierten Seidenextrakten verleiht der Haut intensive Feuchtigkeit und fördert den Stoffwechsel der Hautzellen.

Anbieter: parfumdreams
Stand: 28.03.2020
Zum Angebot
Percy Nobleman Gentlemans Beard Grooming Handma...
22,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Hast du dich schon mal gefragt, wie Percy seinen preisgekrönten Bart pflegt? Dies ist eine Frage, die unsere Kunden immer wieder stellen. Hier ist die Antwort: Wir präsentieren euch den ersten Percy Nobleman Kamm, der bald Teil einer ganzen Kollektion sein wird. Musst du dich auch immer wieder über unbrauchbare Taschenkämme ärgern, die zu klein sind, um mit deinem stolzen Barthaar fertig zu werden? Dieser große Kamm ist solide und stabil. Mit etwas Pflege hält er viele Jahre. Ein Kamm, den du schätzen und lieben wirst. Handgeschnitzt in Thailand aus einem tropischen Holz, das nach dem Glauben thailändischer Ureinwohner Glück und Wohlstand bringen soll. Er hat eine Größe von 2.5 x 5 Zoll (6,35 x12,7 cm) und eignet sich speziell für Bärte ab einer Länge von 2,5 cm.

Anbieter: Flaconi
Stand: 28.03.2020
Zum Angebot
Kérastase Haarmaske 200ml Damen
Highlight
36,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Jetzt exklusiv in Berlin & Düsseldorf: Kérastase & Douglas Beauty Booking Erleben Sie die Markenwelt von Kérastase in einem Salon Ihrer Wahl! Über Douglas Beauty Booking können Sie ganz einfach einen Termin online buchen. Die Aura Botanica Masque Fondamental Riche setzt auf Paranussöl aus dem Amazonasgebiet und thailändisches Reiskeimöl, um insbesondere trockenes und beanspruchtes Haar intensiv zu pflegen, und verleiht ein lang anhaltend seidiges Haargefühl. Die tiefenwirksame Maske von Kérastase punktet zusätzlich mit einem Anti-Frizz-Effekt und schenkt Ihrem Haar einen gesunden, natürlichen Glanz.

Anbieter: douglas.de
Stand: 28.03.2020
Zum Angebot
Demenz was dann?
7,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Demenz was dann? ab 7.99 € als epub eBook: Dement unter Palmen - Pflege in Thailand. Aus dem Bereich: eBooks, Belletristik, Erzählungen,

Anbieter: hugendubel
Stand: 28.03.2020
Zum Angebot
Montale Düfte Aoud Aoud Queen Roses Body Cream ...
Highlight
55,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Montale Aoud Body Cream ist den edlen Aoud-Düften des Labels original nachempfunden. Es sind dieselben hochwertigen Ingredienzen für die Düfte Körperpflege integriert, die auch den Eau de Parfums ihre ganz besondere Note verleihen.Die elegante Aoud Body Cream von Montale enthält kostbares Adlerholz. Dieses Holz stammt vom Adlerbaum, auch Agarbaum genannt, und wächst vorwiegend in Thailand und indonesien. Wird dieses Holz geräuchert, so verströmt es einen betörenden Duft. Deshalb ist Oud so gefragt in der Parfumherstellung. Dieses olfaktorische Kleinod in eine Düfte Körperpflege zu integrieren, ist Luxus pur. Ihre Haut wird täglich verwöhnt, streichelzart gepflegt, durchfeuchtet und reichhaltig genährt. Ihre Hautelastizität kann sich bei regelmässiger Anwendung spürbar verbessern. Elastin aus dem Meer und Ginseng-Extrakt stärken die Hautbarriere, pflegen sie geschmeidig und lassen sie jugendlich frisch wirken. Es sind die enthaltenden Seidenproteine, die Ihre Haut umgeben wie ein zweites Kleid, ohne zu beschweren. Und immer wieder schimmert er durch: der edel-holzige Duft von Oud, dezent im Hintergrund, doch deutlich wahrnehmbar. Schaffen Sie sich Höhepunkte für jeden Tag, am besten gleich nach dem Duschen. Einfach auf die gereinigte Haut auftragen und sanft einmassieren. Aromatisch, lecker und einzigartig.

Anbieter: parfumdreams
Stand: 28.03.2020
Zum Angebot
Gute oder vergütete Behandlung? Ethische Fragen...
49,80 € *
ggf. zzgl. Versand

A. Frewer / A. Reis / L. Bergemann: Ökonomie versus Ethik in der Medizin. Gute und/oder vergütete Behandlung? - I. Schwerpunkt: Ökonomisierung - und Ethik? Zur gerechten Behandlung - G. Maio: Arzt sein heißt ein Versprechen geben. Was durch eine ökonomische Überformung der Medizin verlorengeht - T. Bohrer: Kostbare Behandlung. Ethische Implikationen der Psychologie des Geldes in der Medizin - C. Jäger: Rechtliche und ethische Probleme der Priorisierung in der Medizin - S. Trzeczak: Vergütung und/oder Güte? Börsennotierte Klinikunternehmen vor dem Hintergrund von John Rawls' "Theorie der Gerechtigkeit" - M. Schmidhuber / L. Bergemann / F. Legal: Sinnvolle Vergütung für gute Behandlung und Pflege? Zum Zusammenhang ökonomischer und ethischer Überlegungen am Beispiel der frühen Demenzdiagnose - II. Forum: Gut behandelt in der Medizin? Interdisziplinäre Beiträge zur Allokationsethik - C. Kopf-Schiller / D. Rottenkolber: Gute und vergütete Behandlung? Der Medizinische Dienst der Krankenversicherung im Spannungsfeld von Ethik und Sozialgesetzgebung - E. Nass / J. Zerth: Würde medizinischer Versorgung im Wandel. Ökonomische und ethische Bewertungen des Einsatzes von Assistenztechnologien in der Pflege - M. Frank / G. Gantner / F. Molnár-Gábor / S. Wiemann: Klinische Genomsequenzierung und der Umgang mit Zusatzbefunden im Spannungsfeld von ethisch-rechtlichen Voraussetzungen und ökonomischen Erwägungen - J.-S. Jürgensen / R. Berger / H. Hecker / U. Frei: Kostbare Behandlung und Gender-Gerechtigkeit. Geschlechtsspezifische Unterschiede bei der Allokation von Nierentransplantaten - M. Mylius: Gute Behandlung ohne Vergütung? Ärztliche Versorgung nicht kranken­versicherter Migrantinnen und Migranten an den Gesundheitsämtern - W. Bornschlegl: Was kostet ein Kind ohne Aufenthaltsstatus? Pädiatrische PatientInnen im Spannungsfeld zwischen Menschenrechten und Finanzierungslücken - III. Discussion: "Universal Health Coverage" and Global Ethics (in Cooperation with the EFI-Project "Human Rights in Healthcare") - A. Reis / L. Bergemann / A. Frewer: Economics in Medicine and "Universal Health Coverage". International Ethical Perspectives on the WHO Concept - C. Heinicke / L. Eriksson / A. Saxena / A. Reis: Universal Health Coverage. Basic Facts and the Role of Bioethics/National Ethics Committees (10th Global Summit of Mexico, 2014) (in Cooperation with National Advisory Bodies of Cuba and Sweden and Special Case Studies for The Netherlands and Thailand) - Reports of Medical Ethics - C. W. L. Ho / K. Caals: Responsibility and Solidarity in Universal Health Coverage. Achieving Lifetime Insurance Coverage in Singapore - R. I. Field: Universal Health Coverage in the United States. A Uniquely American Morass - T. Krones: Universal Health Coverage. Health Care Deficiencies and Goals for Germany and Switzerland - L. Bergemann / A. Reis / A. Frewer: Justice and Fairness as Goals in Public Health Ethics. Comparative Perspectives on Universal Health Coverage - IV. Rezensionen - D. Preuß / I. Emrich / A. Frewer / W. Bornschlegl / L. Fröhlich-Güzelsoy - V. Dokumentation

Anbieter: buecher
Stand: 28.03.2020
Zum Angebot
Gute oder vergütete Behandlung? Ethische Fragen...
51,20 € *
ggf. zzgl. Versand

A. Frewer / A. Reis / L. Bergemann: Ökonomie versus Ethik in der Medizin. Gute und/oder vergütete Behandlung? - I. Schwerpunkt: Ökonomisierung - und Ethik? Zur gerechten Behandlung - G. Maio: Arzt sein heißt ein Versprechen geben. Was durch eine ökonomische Überformung der Medizin verlorengeht - T. Bohrer: Kostbare Behandlung. Ethische Implikationen der Psychologie des Geldes in der Medizin - C. Jäger: Rechtliche und ethische Probleme der Priorisierung in der Medizin - S. Trzeczak: Vergütung und/oder Güte? Börsennotierte Klinikunternehmen vor dem Hintergrund von John Rawls' "Theorie der Gerechtigkeit" - M. Schmidhuber / L. Bergemann / F. Legal: Sinnvolle Vergütung für gute Behandlung und Pflege? Zum Zusammenhang ökonomischer und ethischer Überlegungen am Beispiel der frühen Demenzdiagnose - II. Forum: Gut behandelt in der Medizin? Interdisziplinäre Beiträge zur Allokationsethik - C. Kopf-Schiller / D. Rottenkolber: Gute und vergütete Behandlung? Der Medizinische Dienst der Krankenversicherung im Spannungsfeld von Ethik und Sozialgesetzgebung - E. Nass / J. Zerth: Würde medizinischer Versorgung im Wandel. Ökonomische und ethische Bewertungen des Einsatzes von Assistenztechnologien in der Pflege - M. Frank / G. Gantner / F. Molnár-Gábor / S. Wiemann: Klinische Genomsequenzierung und der Umgang mit Zusatzbefunden im Spannungsfeld von ethisch-rechtlichen Voraussetzungen und ökonomischen Erwägungen - J.-S. Jürgensen / R. Berger / H. Hecker / U. Frei: Kostbare Behandlung und Gender-Gerechtigkeit. Geschlechtsspezifische Unterschiede bei der Allokation von Nierentransplantaten - M. Mylius: Gute Behandlung ohne Vergütung? Ärztliche Versorgung nicht kranken­versicherter Migrantinnen und Migranten an den Gesundheitsämtern - W. Bornschlegl: Was kostet ein Kind ohne Aufenthaltsstatus? Pädiatrische PatientInnen im Spannungsfeld zwischen Menschenrechten und Finanzierungslücken - III. Discussion: "Universal Health Coverage" and Global Ethics (in Cooperation with the EFI-Project "Human Rights in Healthcare") - A. Reis / L. Bergemann / A. Frewer: Economics in Medicine and "Universal Health Coverage". International Ethical Perspectives on the WHO Concept - C. Heinicke / L. Eriksson / A. Saxena / A. Reis: Universal Health Coverage. Basic Facts and the Role of Bioethics/National Ethics Committees (10th Global Summit of Mexico, 2014) (in Cooperation with National Advisory Bodies of Cuba and Sweden and Special Case Studies for The Netherlands and Thailand) - Reports of Medical Ethics - C. W. L. Ho / K. Caals: Responsibility and Solidarity in Universal Health Coverage. Achieving Lifetime Insurance Coverage in Singapore - R. I. Field: Universal Health Coverage in the United States. A Uniquely American Morass - T. Krones: Universal Health Coverage. Health Care Deficiencies and Goals for Germany and Switzerland - L. Bergemann / A. Reis / A. Frewer: Justice and Fairness as Goals in Public Health Ethics. Comparative Perspectives on Universal Health Coverage - IV. Rezensionen - D. Preuß / I. Emrich / A. Frewer / W. Bornschlegl / L. Fröhlich-Güzelsoy - V. Dokumentation

Anbieter: buecher
Stand: 28.03.2020
Zum Angebot
Demenz was dann?
7,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Demenz was dann? ab 7.99 EURO Dement unter Palmen - Pflege in Thailand

Anbieter: ebook.de
Stand: 28.03.2020
Zum Angebot
Gute oder vergütete Behandlung?
49,80 € *
ggf. zzgl. Versand

A. Frewer / A. Reis / L. Bergemann: Ökonomie versus Ethik in der Medizin. Gute und/oder vergütete Behandlung? – I. Schwerpunkt: Ökonomisierung - und Ethik? Zur gerechten Behandlung – G. Maio: Arzt sein heißt ein Versprechen geben. Was durch eine ökonomische Überformung der Medizin verlorengeht – T. Bohrer: Kostbare Behandlung. Ethische Implikationen der Psychologie des Geldes in der Medizin – C. Jäger: Rechtliche und ethische Probleme der Priorisierung in der Medizin – S. Trzeczak: Vergütung und/oder Güte? Börsennotierte Klinikunternehmen vor dem Hintergrund von John Rawls’ „Theorie der Gerechtigkeit“ – M. Schmidhuber / L. Bergemann / F. Legal: Sinnvolle Vergütung für gute Behandlung und Pflege? Zum Zusammenhang ökonomischer und ethischer Überlegungen am Beispiel der frühen Demenzdiagnose – II. Forum: Gut behandelt in der Medizin? Interdisziplinäre Beiträge zur Allokationsethik – C. Kopf-Schiller / D. Rottenkolber: Gute und vergütete Behandlung? Der Medizinische Dienst der Krankenversicherung im Spannungsfeld von Ethik und Sozialgesetzgebung – E. Nass / J. Zerth: Würde medizinischer Versorgung im Wandel. Ökonomische und ethische Bewertungen des Einsatzes von Assistenztechnologien in der Pflege – M. Frank / G. Gantner / F. Molnár-Gábor / S. Wiemann: Klinische Genomsequenzierung und der Umgang mit Zusatzbefunden im Spannungsfeld von ethisch-rechtlichen Voraussetzungen und ökonomischen Erwägungen – J.-S. Jürgensen / R. Berger / H. Hecker / U. Frei: Kostbare Behandlung und Gender-Gerechtigkeit. Geschlechtsspezifische Unterschiede bei der Allokation von Nierentransplantaten – M. Mylius: Gute Behandlung ohne Vergütung? Ärztliche Versorgung nicht krankenversicherter Migrantinnen und Migranten an den Gesundheitsämtern – W. Bornschlegl: Was kostet ein Kind ohne Aufenthaltsstatus? Pädiatrische PatientInnen im Spannungsfeld zwischen Menschenrechten und Finanzierungslücken – III. Discussion: “Universal Health Coverage” and Global Ethics (in Cooperation with the EFI-Project “Human Rights in Healthcare”) – A. Reis / L. Bergemann / A. Frewer: Economics in Medicine and “Universal Health Coverage”. International Ethical Perspectives on the WHO Concept – C. Heinicke / L. Eriksson / A. Saxena / A. Reis: Universal Health Coverage. Basic Facts and the Role of Bioethics/National Ethics Committees (10th Global Summit of Mexico, 2014) (in Cooperation with National Advisory Bodies of Cuba and Sweden and Special Case Studies for The Netherlands and Thailand) – Reports of Medical Ethics – C. W. L. Ho / K. Caals: Responsibility and Solidarity in Universal Health Coverage. Achieving Lifetime Insurance Coverage in Singapore – R. I. Field: Universal Health Coverage in the United States. A Uniquely American Morass – T. Krones: Universal Health Coverage. Health Care Deficiencies and Goals for Germany and Switzerland – L. Bergemann / A. Reis / A. Frewer: Justice and Fairness as Goals in Public Health Ethics. Comparative Perspectives on Universal Health Coverage – IV. Rezensionen – D. Preuß / I. Emrich / A. Frewer / W. Bornschlegl / L. Fröhlich-Güzelsoy – V. Dokumentation

Anbieter: Dodax
Stand: 28.03.2020
Zum Angebot
Curare. Zeitschrift für Ethnomedizin und transk...
51,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

***Editorial + Markus Wiencke: Ethnologie und Psychologie im Dialog. Editorial ***Allgemeine Perspektiven + Reiner Büch: Erinnerung an die Konnotationsanalyse. Zur Methodik der Symbolischen Handlungstheorie und Kulturpsychologie von Ernst E. Boesch + Bernd Rieken: Volkskunde und Psychologie. Gemeinsamkeiten und Unterschiede + Horst H. Figge: Erlebte Wirklichkeit, Krankheit und Krankheitsbewältigung. Ein Diskussionsbeitrag aus psychologischer Sicht zur 21. Fachkonferenz Ethnomedizin ***Fallstudien + Helene Basu: Contested Practices of Control: Psychiatric and Religious Mental Health Care in India + Martin Deschauer: Subjektivität in der Behandlung psychischer Krankheiten – Das Konzept des strategischen Synkretismus am Beispiel der Depressionstherapie + Carsten Klöpfer: Coping-Prozesse bei HIV/Aids-Patienten aus der Perspektive westlicher und buddhistischer Psychologie + Guido Sprenger: Die Pflege der Dissoziation. Die Ideologie der Moderne und die Schamanen der Rmeet, Laos + Markus Wiencke: Kulturelle Vielfalt als Ressource bei Schizophrenie. Ein Beispiel aus einer interkulturellen Gemeindepsychiatrie für Mapuche in Chile + Eva Zöller: Die Bewältigung chronischer Schmerzen im biografischen und kulturellen Lebenszusammenhang – Eindrücke aus Deutschland, Thailand und Australien ***Freie Beiträge im Zusammenhang mit der Tagung + Arne Steinforth: Whose Madness? Diverging Manifestations of Mental Illness in Dialogue + Wolfgang Krahl: Der Impact-Faktor – ein Instrument zur akademischen Hegemonie? Das Beispiel psychiatrischer Journale und die Auswirkungen auf Entwicklungsländer + Ernst Eduard Boesch: Die poetische Sicht [Reprint (Privatdruck 2008)] ***Freier Beitrag + Bernd Brabec de Mori: Words Can Doom. Songs May Heal: Ethnomusicological and Indigenous Explanations of Song-Induced Transformative Processes in Western Amazonia ***Berichte und Reports + Manton Hirst: Cape Town August 2007. Promoting Dialogue Between Jungian Analysts and African Traditional Practitioners in South Africa + Assia Maria Harwazinski: Reproduktionsmedizin bei Muslimen: Religiöse und säkulare Ethiken im Widerstreit? Tagung am 20. Juni 2008 in Tübingen ***Buchbeprechungen / Book Reviews + (Theda Borde & David Matthias (Hg) 2008. Frauengesundheit, Migration und Kultur in einer globalisierten Gesellschaft. Frankfurt // Oliver Razum, Jürgen Breckenkamp & Pitt Reitmaier (Hg) 2008. Kindergesundheit in Entwicklungsländern. Frankfurt // Els van Dongen & Ruth Kutalek (eds) 2007. Facing Distress. Distance and proximity in times of illness. Wien, Berlin // Helga Jockenhövel-Schiecke 2008. Soziale Reproduktion in den Zeiten von AIDS. Waisen und ihre Familien im ländlichen Tansania. Berlin // Klaus-Dietrich Stumpfe (2007). Glaubensheilungen in Geschichte und Gegenwart. Köln // Sibylle van der Walt & Christoph Menke (Hg) 2007. Die Unversehrtheit des Körpers. Geschichte und Theorie eines elementaren Menschenrechts. Frankfurt ) + Dokumentation Zeitschriften/Journals (EthnoScripts // Ethnologia Americana // Shaman) + Die Autorinnen und Autoren in Curare 32(2009)1+2 + Zum Titelbild + Impressum + Hinweise für Autoren / Instructions for Authors

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 28.03.2020
Zum Angebot
Family (Systems) Nursing: Anwendungsbereiche un...
19,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Pflegewissenschaften, Note: 1,0, Ernst-Abbe-Hochschule Jena, ehem. Fachhochschule Jena, Sprache: Deutsch, Abstract: Familien als Zielgruppe von Pflege zu erkennen und diese auf systemischem und relationalem Wege in die Gesundheitsversorgung mit einzubeziehen, findet sich im angloamerikanischen Raum in der Literatur seit den 70er Jahren und werden dort, je nach Kontext der Pflegepraxis, unter den Synonymen Family Nursing, Family Systems Nursing, Family Health Care Nursing, Family focused practice, Family centered practice und Family Health Nursing verwandt. Der Begriff Family (Systems) Nursing wurde massgeblich durch die beiden kanadischen Pflegewissenschaftlerinnen Lorraine Wright und Maureen Leahey geprägt. Deren theoretisches Gerüst von Family (Systems) Nursing, welches zum Zweck der Unterstützung von Familien mit Gesundheitsproblemen entwickelt wurde und von Wright, Watson und Bell durch das Illness Beliefs Modell (IBM) und das Trinity Modell (TM) erweitert wurde, betrachtet die Familieneinheit und nicht das Individuum als Bezugspunkt von Pflege und basiert auf Ansätzen der Familienforschung und Familientherapie. In verschiedensten Studien, die meist an der Family Nursing Unit (FNU) an der Calgary Universität durchgeführt wurden, zeigt sich der Nutzen in der Anwendung dieser Modelle. Eine Vielzahl von Fakultäten und Pflegeschulen in Canada, Nordamerika, Australien, Schweden, Dänemark, Finnland, Island, England, Schottland, Neuseeland, der Schweiz, Spanien, Portugal, Japan, Korea, Thailand, China, Taiwan, Nigeria, Brasilien und Chile haben diese systemischen Modelle aufgrund ihrer Bewährtheit in der Praxis übernommen und implementiert. Diese Literaturarbeit stellt die Entwicklung von Family (Systems) Nursing dar. Ziel dieser Arbeit ist die Darstellung von Family (Systems) Nursing und dessen mögliche Anwendungsbereiche in der pflegerischen Praxis. Folgende Frage leitet die Bearbeitung der Arbeit: Welcher Nutzen zeigt sich in der Anwendung von Family (Systems) Nursing in der pflegerischen Praxis? Der erste Teil der Arbeit befasst sich mit der Methodenwahl. Im darauffolgenden Teil werden die unterschiedlichen Ebenen von Family (Systems) Nursing erklärt. Der gemeinsame konzeptionelle Rahmen wird erläutert. Im Anschluss daran erfolgt die Beschreibung und Darstellung von Family Nursing mit den Calgary Modellen als Instrumente der generalisierten Pflegepraxis sowie deren Anwendungsbereiche. Darauf folgen die spezialisierte Pflegepraxis und ebenfalls deren Anwendungsbereiche. Ergebnisse und Diskussion bilden den Abschluss

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 28.03.2020
Zum Angebot
'Bamboo Policy ¿ bending with the prevailing wi...
57,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Einleitung: Gegenstand und Erkenntnisinteresse der Untersuchung: ¿Always solidly rooted but flexible enough to bend whichever way the wind blows in order to survive¿ Dieses alte siamesische Sprichwort ist laut dem Historiker Arne Kislenko charakteristisch für die traditionelle Auswärtige Politik Thailands, die vereinfachend als ¿bamboo diplomacy¿ oder ¿bamboo in the wind¿ bezeichnet wird. Hier wir eine pragmatische Haltung hinsichtlich der Pflege internationalen Beziehungen deutlich, welche von den politischen Akteuren als ¿einzigartiges Merkmal¿ thailändischer Aussenpolitik kultiviert wurde. Darüber hinaus liegt diesem Konzept ein Selbstverständnis zugrunde, das tief in der thailändischen Gesellschaft verankert ist. So gilt zum Beispiel die Tatsache, dass Thailand das einzige Land in Südostasien ist, welches nie kolonialisiert wurde, als eine der wichtigsten Errungenschaften dieser undogmatischen Aussenpolitik und ist darüber hinaus ist ein von der politischen Elite häufig kommunizierter Bestandteil der thailändischen Identität. Neben dem Vermeiden einer Kolonialisierung bildeten weitere, ähnlich prägende historische Erfahrungen, sowie die damit verbundene, ausgeprägte Flexibilität thailändischer Diplomatie, den Bezugspunkt und die Basis für eine rationale Politik, die die Wahrung der territorialen Integrität und nationalen Souveränität als höchsten aussenpolitische Ziele festsetzte. Um diese Interessen zu sichern, bediente sich Thailand, in einer günstigen geografischen Lage auf dem südostasiatischen Festland, traditionell dem Mittel der Bildung von Allianzen mit dem jeweilig stärksten Partner in der Region um sich der aktuellen politischen Lage anzupassen. Die aussenpolitischen Interessen wurden stark von einer, auf sozialen Normen (lakpatibat) beruhenden thailändischen Identität - ¿Thainess¿ (khwampenthai) - geprägt, die seit jeher versuchte das Gleichgewicht zu internationalen ¿westlichen¿ Normen (lakpatibat rawangprathet) zu finden. So gilt als Implikationen der Identität: ¿being a pure and genuine Thai (¿) had to balanced against behaving in a way deemed acceptable to Westerners¿ Das seit Februar 2001 regierende und im September 2006 mit dem Coup d¿État des thailändischen Militärs gestürzte Regime des Premiermisters Thaksin Shinawatras, gehört bis heute ohne Zweifel nicht nur zu den umstrittensten Regierungsperioden in der Geschichte der thailändischen Demokratie, sondern markiert auch einen radikalen Bruch mit der bisherigen [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 28.03.2020
Zum Angebot